Praxis für Stoffwechseldynamik - Heilprakterin Kathleen Siegert - Energie für jede Zelle

Entgiftung & Darmsanierung

In meiner langjährigen Erfahrung als Therapeutin habe ich gelernt, dass vor allem stille Entzündungen im Darm eine große Rolle bei vielen chronischen Erkrankungen spielen. Der gesamte Stoffwechsel im Körper funktioniert nicht mehr optimal. Dabei sind das Darm-Mikrobiom, die Darmbarriere und die Mitochondrien geschwächt. Ernährungs- und Umweltaspekte spielen dabei eine große Rolle.

Im Rahmen meines Behandlungskonzeptes werden gute Bakterien, Futter für die guten Bakterien und gute Nährstoffe für die Mitochondrien und auch für die gesamte Zelle dem Körper zur Verfügung gestellt. Es wird alles ausgeleitet und vermieden, was der Gesundheit im Weg steht, wie z. B. Schwermetalle.

Im Darm eines Menschen leben bis zu 100 Billionen Bakterien. Die Bakterien gehören zur physiologischen, d.h. natürlichen Darmflora, und sie leben in einer Symbiose mit dem menschlichen Körper. Die Bakterien werden durch die Nahrung im Darm versorgt. Durch ihren Stoffwechsel produzieren sie viele für den Menschen wichtige Nährstoffe, wie kurzkettige Fettsäuren und Vitamine, die der Körper dringend benötigt. Außerdem hilft die natürliche Darmflora, eine intakte Darmschleimhaut aufzubauen. In der Darmschleimhaut befindet sich ein Großteil des Immunsystems des Menschen.

Ein Ungleichgewicht in der funktionellen Darmflora scheint die Ursache vieler Krankheiten zu sein. Kommen vermehrt schädliche Bakterien oder schädliche Pilze im Darm vor (bakterielle Fehlbesiedlung), ist das natürliche Gleichgewicht gestört und das Zusammenspiel von Darm und Darmbakterien funktioniert nicht mehr.

Eine Darmsanierung kann helfen, das Gleichgewicht wiederherzustellen und so die Verschiebung der Darmflora als Ursache vieler Krankheiten zu beseitigen. Die Darmsanierung bildet die Grundlage meiner therapeutischen Tätigkeit.

Durch eine umfangreiche Diagnostik wird festgestellt, ob eine bakterielle Fehlbesiedlung im Darm mit Candidabefall vorhanden ist. Die Entzündungsmarker können ebenfalls über eine Stuhluntersuchung ermittelt werden. Mithilfe einer Laboruntersuchung kann beispielsweise auch ein bestehendes Leaky gut, ein poröser Darm, festgestellt werden.

Parallel zu einer Ernährungsumstellung werden Schwermetalle ausgeleitet (Schwermetallausleitung) und die Entgiftungsorgane (Entgiftung) gestärkt. Die Darmschleimhäute werden stabilisiert, abgedichtet und strukturell wieder aufgebaut. Im Anschluss wird die Darmbakterienflora (Mikrobiom) wieder aufgebaut. Durch diese Darmaufbaumaßnahmen werden die Nährstoffaufnahme und die Immunsystemleistung des Darmes wieder verbessert. Der Stoffwechsel wird aktiviert und stille Entzündungen klingen ab.

Die Darmsanierung erfolgt in drei aufeinander abgestimmten Schritten

  1. Darmreinigung und Entgiftung, Unterstützung der Ausscheidungsorgane
  2. Darm- Reparatur/ Regeneration der Darmbarriere
  3. Darm-Stabilisation/ Darmaufbau

Begleitend dazu: Ernährungsumstellung und „Antistresstherapie“

Hierbei arbeite ich mit einigen psychologisch ausgebildeten Coaching-Kolleginnen zusammen.